Winterthur

post-header-winterthur

Winterthur, umgangssprachlich kurz Winti genannt, ist mit knapp 115’000 Einwohnern die sechstgrösste Stadt der Schweiz. Sie war früher eine bedeutende Industriestadt und ist heute als Dienstleistungs-, Bildungs-, Kultur- und Freizeitzentrum bekannt.

1264 erhielt Winterthur das Stadtrecht durch die Habsburger, jedoch waren die Grafen von Kyburg die eigentlichen Stadtgründer. In der ehemaligen Industriestadt sind die Unternehmen Sulzer, SLM und Rieter oder ihre Nachfolgeorganisationen bis heute tätig, jedoch nicht mehr in ihrer einstigen Grösse. Die Stadt ist heute auf den Dienstleistungssektor ausgerichtet und Sitz der AXA.

Aufgrund der vielen Gärten und Parkanlagen wird Winterthur auch als «Gartenstadt» bezeichnet. Beispiele sind der Brühlgutpark, der Eulachpark, der Römerpark oder der Stadtgarten.

Den Ruf einer «Gartenstadt» verdankt Winterthur aber nicht nur seiner Stadtplanung, sondern auch einem relativ grossen Bestand an Familiengärten, in Winterthur Pünt genannt, anderswo auch als Schrebergärten bekannt.

Wichtige Naherholungsgebiete sind die bewaldeten Hügel um Winterthur wie der Goldenberg und der Eschenberg. Hier befindet sich auch der Wildpark Bruderhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.